Dieser Titel hört sich in diesen Tagen fast überheblich an. Untertitel aber: Das Handeln in der Klimakrise. Schätzings Buch ist in ein grelldunkles Cover gehüllt, man sieht Wasser und Bäume. Als ich das Buch an meinem letzten Geburtstag auspackte, sagte unser damals vierjähriger Sohn nur: „Die vergiftete Welt“. Das Bild scheint wohl wirklich sehr aussagekräftig zu sein, auch wenn man die großen Buchstaben noch nicht entziffern kann. Ich habe es häppchenweise gelesen und kann es sehr empfehlen. 

Es liegt in unserer Stadtbücherei zum Ausleihen bereit. So wie auch andere Werke zu dem Thema, die zu unserer Müllsammelaktion und der Idee dahinter passen. Jetzt glänzt Weikiki gerade wieder, so so viele haben sich tatkräftig beteiligt. Jetzt ist der Zeitpunkt gut, sich mal wieder gemütlich in die Bücherei zu setzen. Noch immer steht dort ein Tischchen, mit den Büchern, die uns die passende Inhalte liefern, aufklären, Handwerkszeug an die Hand geben oder inspirieren um auf neue Ideen zu kommen, wie jede:r einzelne mit der Klimakrise umgehen will und was man tun kann um dagegen anzugehen. 
O weh, o Schreck, der Dreck muss weg“, erzählt zum Beispiel für Kinder anschaulich mit Nulli und Priesemut, was durch Müll in der Natur passieren kann. Fast alle Dinge, die der Biber in dem Büchlein im Wald verstreut hat, wurden in den letzten Tagen auch in und um Weikersheim gefunden. Auch Farbdosen. 

Das witzig illustrierte Kinderbuch „Rettet die Welt“ von Patrick George zeigt ganz einfach, was wir mit unseren Kindern tun können. Ich finde hier springt der Funke über, dass es möglich ist, etwas zu tun und das Buch macht viel Spaß. Immer wieder freue ich mich, was wir hier für eine tolle Bücherei haben. Sie lädt nicht nur ein, um schnell reinzuhuschen, sich was auszusuchen und wieder zu gehen. Sie ist auch ein Ort, wo sich sowohl die Kleinen als auch die Großen hinsetzen können, ein wenig schmökern, mal in einer Zeitschrift blättern, ein Spiel ausprobieren und mittlerweile auch nach nützlichen Gegenständen schauen können, die man nur für ein kurze Zeit braucht und sie so nicht extra anschaffen muss.

Die Bücherei ist nicht nur eine nachhaltige Einrichtung an sich, sondern ermöglicht auch einen Raum der Begegnung, des Zusammenkommens.  Sie ist ein Ort für alle und man muss nicht nur flüsternd auf Zehenspitzen durchschleichen…

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.